„Den optimalen Versicherungsschutz fin­den und da­bei maximal Steuern sparen! Als Grenz­ gänger-Spe­zia­lis­ten wis­sen wir wie.“

Rufen Sie an

Wichtige Fragen bespricht man gleich mit dem Experten

Sie haben das Glück und dürfen in der Schweiz arbeiten und wohnen in Deutschland oder Frankreich. Worauf sie achten müssen, erfahren Sie von uns oder lesen Sie in unserer detaillierten Broschüre.

Wir beraten seit Jahren in allen Fragen, die sich Grenzgängern in der Schweiz stellen und prüfen als unabhängiger Kooperationspartner zahlreicher Versicherungen bereits bestehende Verträge.

Rufen Sie uns an für Ihr persönliches Beratungsgespräch.
Wir freuen uns auf Sie.

SwissGerman Solutions - Ulrich Krank

ULRICH KRANK
IHR GRENZGÄNGER-SPEZIALIST

0800 - 000 55 72

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER UNSERE BERATUNGSINHALTE

Abgaben /Steuern

„Damit Ihr gutes Schweizer Gehalt auch unterm Strich gut bleibt! Als Grenz­gänger-Spezialisten wissen wir wie.“

Rufen Sie an

So wird Ihr Einkommen besteuert

Wer in der Schweiz arbeitet und in Deutschland lebt, zahlt die Einkommen­steuer gemäß Doppelbesteuerungsabkommen an das deutsche Finanzamt. Trotzdem müssen Sie als Grenzgänger auch in der Schweiz Steuern zahlen. Der Staat behält vom Bruttoarbeitslohn eine Steuer in Höhe von 4,5 Prozent ein. Dieser Betrag wird dann in Deutschland auf Ihre Einkommensteuer angerechnet.

Wichtig zu wissen: Dazu müssen Sie dem Arbeitgeber in der Schweiz eine Ansässigkeitsbescheinigung vom deutschen Finanzamt vorlegen, ansonsten behält das Schweizer Finanzamt den vollen Steuerbetrag ein.

Immerhin können Sie die gezahlten Beiträge in die staatliche Vorsorge und die Pensionskasse als Sonderausgaben bei der Steuererklärung angeben und absetzen. Auch die Beiträge für die Schweizer Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung werden als Sonderausgaben vom Finanzamt anerkannt.

Klingt kompliziert? Ist es leider auch. Sprechen Sie mit uns Spezialisten.

Rosa L.

Rosa L. war zusammen mit Ihrem Sohn bei der AXA Krankenversicherung versichert und zahlte monatlich 542,78 EUR. Nach dem Wechsel in eine Schweizer Krankenkasse zum 1.10.2016 reduzierte sich der monatliche Beitrag auf 364,60 CHF. In Deutschland ist Frau L. beitragsfrei über eine gesetzliche Krankenkasse versichert. Die monatliche Einsparung beträgt somit 238,74 EUR. Übrigens: Die Axa erhöhte die Beiträge zum 01.01.2017 um ca. 25%.

*Namen und Bilder sind aus Datenschutz­gründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

Krankenversicherung

„Rundum gut versichert zum best- möglichen Tarif. Als Grenzgänger- Spezialisten wissen wir wie.“

Rufen Sie an

Damit Sie die richtige Entscheidung treffen

Als Grenzgänger von Deutschland in die Schweiz bieten sich Ihnen drei Varianten der Krankenversicherung an. Welche dieser Varianten am besten zu Ihnen passt, hängt ganz entscheidend von Ihrer Situation ab: Ihr derzeitiges Alter, Gesundheitszustand, familiäre Situation, gewünschtes Leistungsniveau, Perspektive im Rentenalter.

Freiwillige gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland
Gesetzliche Pflichtversicherung in der Schweiz (“Grenzgängermodell E106”)
Private Krankenversicherung in Deutschland

Grundsätzlich hat jede der drei Varianten zur Grenzgänger-Krankenversicherung ihre Daseinsberechtigung.

Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen, welche Variante zu welchem Tarif am besten zu Ihnen passt. Dabei können wir als unabhängige Berater auf alle leistungsstarken Versicherer zugreifen: Schweizer Krankenkassen, deutsche private Krankenversicherer sowie deutsche gesetzliche Krankenkassen.

Franz G.

Franz G. war 2015 in der Schweiz bei der Sympany privat nach Tarif mondial zusammen mit seinen 4 Kindern versichert und hatte bei der DKV eine Zusatzversicherung für Zähne – diese sind in der Schweiz nicht mitversichert. Der Beitrag betrug insgesamt monatlich 1.287,44 EUR.Heute bezahlt Herr G. monatlich noch 450,82 EUR, da die Kinder jetzt bei seiner Frau beitragsfrei mitversichert sind. Die monatliche Einsparung beträgt heute 836,62 EUR.

*Namen und Bilder sind aus Datenschutz­gründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

Altersvorsorge

„Damit Sie Ihren gewohnten Lebens­stan­dard auch in der Pen­sion ge­nie­ßen können. Als Grenz­gänger­-Spezialisten wissen wir wie.“

Rufen Sie an

Vorsorge in der Schweiz:Das Drei-Säulen-Konzept

In der Schweiz gliedert sich die Renten­versicherung in die Alters- und Hinterlassensversicherung (AHV) und in die Invalidenversicherung. Sie bilden die erste Säule der Alters- und Erwerbsausfallvorsorge. Versichert sind alle, die in der Schweiz erwerbstätig sind, also auch Grenzgänger. Der Beitrag in Höhe von 10,25 Prozent wird in der Schweiz zur Hälfte vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer gezahlt

Die zweite Säule bildet die berufliche Vorsorge (Pensionskasse), auch sie ist obligatorisch und beginnt bei Arbeitsbeginn. Sie ergänzt die Leistungen der AHV, die lediglich Existenzsicherung bezwecken.

Die dritte Säule ist die freiwillige und individuelle private Vorsorge, die zur Ergänzung der ersten beiden Säulen gewählt werden kann und die die Lücke zwischen Grundversorgung und gewohntem Lebensstandard schließen kann.

Das sollte man als Grenzgänger wissen: Wer in Deutschland oder Frankreich wohnt und in der Schweiz arbeitet, kann zwar von den beiden ersten Säulen des Schweizer Systems profitieren, nicht aber an der geförderten Variante der dritten Säule. Auch in Deutschland bleibt Ihnen der Zugang zur Riester-Rente verwehrt. Über den Schweizer Arbeitgeber kann allerdings unter bestimmten Umständen eine Direktversicherung abgeschlossen werden.

Gerne machen wir Ihnen hierzu entsprechende Vorschläge. Rufen Sie uns einfach an.

Felix H.

Felix H. war bei der Signal-Iduna in einer Basisabsicherung versichert und hatte einen Monatsbeitrag von 789,36 EUR zu bezahlen. Nach dem Wechsel in eine Schweizer Krankenkasse reduzierte sich der monatliche Beitrag auf 375,50 CHF. In Deutschland ist Herr H. beitragsfrei über eine gesetzliche Krankenkasse versichert. Die monatliche Einsparung beträgt somit 459,98 EUR. Um keine steuerlichen Nachteile zu haben, wurde dieser Betrag für einen Ansparplan für die Krankenversicherung im Alter verwendet.

*Namen und Bilder sind aus Datenschutz­gründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

FREIZÜGIGKEITSKONTO

Wenn Sie einmal in der der Schweiz gearbeitet haben, wird das Guthaben aus der Pensionskasse auf dem Freizügigkeitskonto „gelagert“ zu den aktuellen Zinsen (2017 0,2-0,4%).

Auch Ex-Grenzgänger profitieren von unserer Beratung

Wir unterstützen Sie bei der Anmeldung am Deutschen Finanzamt, sorgen für den Rückerhalt der Quellensteuer, ermitteln Ihre steuerlichen Sätze (ggf. steuerfreie Auszahlung) und ermöglichen Ihnen die Anlage am Kapitalmarkt in der Schweiz.

Sie wollen alles ganz genau wissen, dann lesen Sie mehr in unserer Broschüre „Der rote Faden für Ihre Zukunft in der Schweiz“. Dort finden Sie alles Wissenswerte für Grenzgänger aus Deutschland und Frankreich

Empfehlung

Damit Felix H.* kei­ne Steuernachteile hat, investiert er seine ersparte 459.98€  lieber in seine Altersvorsorge. Als Grenz­gän­ger-Spezialisten wissen wir wie.

Empfehlung

Nach dem Wechsel in eine Schweizer Krankenkasse spart Rosa L.* jetzt im 

Monat 238,74 EUR

. Als Grenz­gän­ger-Spezialisten wissen wir wie.

Empfehlung

Die Überprüfung der Kranken­versicherung von Christian F.* ergab eine mögliche Einsparung von 
514,87 EUR. 
Als Grenzgänger-Spezialisten wissen wir wie.

Empfehlung

Herbert G.* versi­chert die Kinder jetzt bei seiner Frau bei­trags­frei mit. Da­durch be­trä­gt die Ein­spa­rung stol­ze

836,62 EUR

pro Monat. Als Grenz­gän­ger-Spe­zia­lis­ten wis­sen wir wie.

*Namen und Bilder sind aus Datenschutzgründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

Felix H. war bei der Signal-Iduna in einer Basisabsicherung versichert und hatte einen Monatsbeitrag von 789,36 EUR zu bezahlen. Nach dem Wechsel in eine Schweizer Krankenkasse reduzierte sich der monatliche Beitrag auf 375,50 CHF. In Deutschland ist Herr H. beitragsfrei über eine gesetzliche Krankenkasse versichert. Die monatliche Einsparung beträgt somit 459,98 EUR. Um keine steuerlichen Nachteile zu haben, wurde dieser Betrag für einen Ansparplan für die Krankenversicherung im Alter verwendet.

*Namen und Bilder sind aus Datenschutzgründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

Rosa L. war zusammen mit Ihrem Sohn bei der AXA Krankenversicherung versichert und zahlte monatlich 542,78 EUR. Nach dem Wechsel in eine Schweizer Krankenkasse zum 1.10.2016 reduzierte sich der monatliche Beitrag auf 364,60 CHF. In Deutschland ist Frau L. beitragsfrei über eine gesetzliche Krankenkasse versichert. Die monatliche Einsparung beträgt somit 238,74 EUR. Übrigens: Die Axa erhöhte die Beiträge zum 01.01.2017 um ca. 25%.

*Namen und Bilder sind aus Datenschutzgründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

Christian F. hatte sich freiwillig in einer gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland versichert. Der Grund hierzu waren seine Ehefrau, nicht berufstätig und 2 Kinder. Inzwischen ist er geschieden und die Kinder sind berufstätig. Der Beitrag für die Krankenkasse betrug 2016 einschl. Pflegeversicherung und Zusatzbeitrag monatlich 764,87 EUR. Nach dem Wechsel in eine Schweizer Krankenkasse reduzierte sich der monatliche Beitrag auf 285,00 CHF. In Deutschland ist Herr F. beitragsfrei über eine gesetzliche Krankenkasse versichert. Die monatliche Einsparung beträgt somit 514,87 EUR

*Namen und Bilder sind aus Datenschutzgründen geändert. Sonstige Angaben sind reale Beispiele unserer Beratungstätigkeit.

Herbert G. war 2015 in der Schweiz bei der Sympany privat nach Tarif mondial zusammen mit seinen 4 Kindern versichert und hatte bei der DKV eine Zusatzversicherung für Zähne – diese sind in der Schweiz nicht mitversichert. Der Beitrag betrug insgesamt monatlich 1.287,44 EUR. Heute bezahlt Herr G. monatlich noch 450,82 EUR, da die Kinder jetzt bei seiner Frau beitrags­frei mit­versichert sind. Die monatliche Einsparung beträgt heute 836,62 EUR.

SwissGermanSolutions
Versicherungsschutz für Grenzgänger

Hörnle 68

79639 Grenzach-Wyhlen

(Nähe Basel – direkt vor dem Zoll)
Telefon kostenlos: 0800 - 000 55 72
e-mail: uk@sgs-24.com

Beratungsstellen:
Konstanz, Überlingen
Immenstaad, Radolfzell
Freiburg, Basel

Ulrich Krank - SwissGerman Solutions

Ulrich Krank
Ihr Experte für Krankenversicherung

Lehrbeauftragter der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach für Gesetzliche und Private Krankenversicherung und für Grenzgänger

ÜBRIGENDS: ÜBER 93% UNSERER KUNDEN EMPFEHLEN UNS GERNE WEITER